Bezirksverband - Pongau

Bezirk - Pongau    
 

DER SALZBURGER LANDESVERBAND UND SEINE ZIELSETZUNG

OBMANN: Vize-Präsident und Bezirksobmann Pongau:


Die soziale Hilfestellung und das Eintreten für in Not geratene Menschen waren die Beweggründe, als vor 150 Jahren die Vorgänger des Österreichischen Kameradschaftsbundes gegründet wurden. Ehemalige Soldaten fanden sich in Militär-Veteranen-Vereinen zusammen. Da es seinerzeit für die aus den Feldzügen Heimkehrenden, selbst für Schwerverwundete, keine materielle Unterstützung gab.

 

Im Jahre 1953 erfolgte die Wiedergründung der nach dem Beginn des II. Weltkrieges stillgelegten Kameradschaften durch ehemalige Soldaten des I. und II. Weltkrieges.Es bidete sich eine Schicksalsgemeinschaft, entstanden aus dem gemeinsamen Erleben zweier furchtbarer Weltkriege. Man hat sich zusammengeschlossen, um diese Gemeinschaft zu pflegen und das Andenken an die Toten und Gefallenen Kameraden zu erhalten.

Fortführung übernommener Traditionen:

Der Salzburger Kameradschaftsbund hat es sich zur Aufgabe gemacht, die von den Kriegsgenerationen übernommenen Traditionen hochzuhalten und fortzuführen. Dazu gehört auch die Pflege und der Erhalt der Kriegerdenkmäler. Der Einsatz des SKB im Bereich der Kameradenhilfe, also die Hilfe für in Not geratene Mitmenschen in Katastrophenfällen im In- und Ausland, hat großen Anklang in der breiten Öffentlichkeit gefunden. Auch in diesem, gesellschaftlich so wichtigen Bereich, hat der SKB seine Kompetenz und soziale Kraft bereits mehrfach beweisen können.

Dem Neuen gegenüber aufgeschlossen:

Getreu den Vorgaben des ÖKB- Präsidenten BR Ludwig Bieringer der da sagt: "Grundsätzlich geht es darum, Bewährtes aus der Tradition weiter zu bewahren und dem Neuen gegenüber aufgeschlossen zu sein". Der Salzburger Kameradschaftsbund steht für soldatische Tugenden, voran die Pflichterfüllung und die Treue zur Heimat. AUFGABEN