Berichte aus den Kameradschaften

Bezirk Pongau    
 

Delegiertentagung mit Neuwahl 2009
Präsident des Salzburger Kameradschaftsbundes
Bgm. Josef Hohenwarter

Kameradschaftsbund mit neuem Präsidenten
Der neue Präsident des Salzburger Kameradschaftsbundes heißt Josef Hohenwarter. Der 41-jährige ÖVP-Bürgermeister von Weißbach bei Lofer (Pinzgau) wurde am Sonntag einstimmig gewählt.

Mehr Werben um Jugend
400 Delegierten beim Landestag in der Rainerkaserne stimmten für Hohenwarter. Er folgt damit Hans Wirrer, der 13 Jahre den Salzburger Kameradschaftsbund geleitet hatte.

Der Kameradschaftsbund zählt rund 35.000 Mitglieder und ist in allen Gemeinden des Landes vertreten. Der neue Präsident Josef Hohenwarter will verstärkt junge Mitglieder ansprechen und zu gelebter Kameradschaft und gesellschaftlichem Engagement ansprechen.
(salzburger ORF)

Pressemitteilung: pdf [12.498 KB]

 

Kameradschaft Filzmoos

Kameradschaft St. Veit i/Pg.

Kameradschaft Bad Hofgastein

Kameradschaft Altenmarkt

Kameradschaft Bischofshofen





Kameradschaft Bischofshofen
Schöner Ausflug und Fahnenübergabe

Am 30. August 2008 wurde wieder der traditionelle Ausflug veranstaltet. Bei wunderschönem Wetter ging die Fahrt über Fieberbrunn zum Walchsee. Vor dem Mittagessen nahmen einige Teilnehmer eine Bootsfahrt vor, die anderen wanderten im Ort oder an der Uferpromenade. Weiter ging es dann über die Bayrische Höhenstraße nach Ruhpolding, wo eine Besichtigung des „Holzknechtsmuseums" stattfand. Bei der Heimfahrt erfolgte noch ein gemütliches Beisammensein im Bräustübel Kaltenhausen.

Historische Vereinsfahne
Am 4. Oktober erfolgte die feierliche leihweise Übergabe der historischen Vereinsfahne (Kaiserfahne aus dem Jahre 1881) an den Museumsverein der Stadt Bischofshofen. Nach einer Ansprache des Obmannes des Museumsvereines, Dr. Christoph Plawenn, wurde die alte Fahne „verabschiedet" und erhielt ihren neuen Platz im „Museum am Kastenturm".






Kameradschaft Schwarzach

Erntedankfest und Gedenkfeier

Am 5. Oktober fand das Erntedankfest mit gleichzeitigem Totengedenken statt. Nach dem Gottesdienst führte der Erntedankumzug in Richtung Marktplatz zum Totengedenken beim Kriegerdenkmal, welches im Juni wunderschön restauriert wurde. Bei seiner Ansprache dankte Obmann Katstaller der Marktgemeinde herzlichst für die Bezahlung der Restaurierungskosten von ca € 9000,-

 



Gratulation
Im heurigen Jahr feierten den 80. Geburtstag Ehrenbürger, Oberschulrat Herbert Moldan und Tischlermeister Hias Seiner. Den 70. Geburstag feierten Obmann Rupert Katstaller, Posaunerwirt Karl Etzer, Bürgermeister und Ehrenbürger Hermann Steinlechner, Zimmermeister Martin Zipperle, Wasti Gappmaier und Hüftenwirt Helmut Haitzmann. Für die Zukunft viel Glück und Gesundheit.


Milizschießen

Herzliche Gratulation an unsere Mannschaft, die beim Milizschie-ßen 2008 in Glanegg von 800 Teilnehmern den dritten Landessieg und den zweiten Bezirkssieg erkämpften.


Abschied
Leider mussten wir uns im abgelaufenen Jahr auch von einigen Mitgliedern verabschieden: Peter Briewasser, Ida Dorfer, Lotte Weissofner, Poidl Pieberger, Lorenz Schwab, Johann Lechner und Franz Landerer. Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.







Kameradschaft Radstadt



Am 25. Jänner 2008 fand das Eisschießen beim Gasthof Tauernblick statt. Obmann Jakob Schober konnte 54 Schützen begrüßen. Geschossen wurde „Taurachtaler" gegen „Stadtler". Drei Kehren wurden geschossen, wobei die erste Kehre an die Taurachtaler unter Moar Hans Winter und Haggl Lois Steger ging. Den Kehrschuss erzielte Hermann Buchsteiner jun. Die zweite Kehre ging an die Stadtler mit Moar Jakob Schober und Haggl Hans Schnell, diesmal erzielte Franz Gföller den Kehrschuss. Den Taurachtalern gelang es trotz Mithilfe von Bürgermeister Sepp Tagwercher nicht, die dritte Kehre zu gewinnen, diese entschied Wilfried Winter für die Stadtler. nach dem Bratlessen wurde die Siegerehrung vorgenommen, danach gab es noch ein gemütliches Beisammensein.

 

Presseberichte 2007

Friedenswallfahrt 08.Oktober 2006

Für Frieden und Freiheit eintreten.


Traditions - Wallfahrt des Kameradschaftsbundes Salzburg nach Maria Plain:

35.000 Mitglieder zählt Salzburgs Kameradschaftsbund. Kriegsteilnehmer, Traditionsverbände und junge Miitglieder haben ein erklärtes Ziel: Frieden und Freiheit als kostbares Gut bewahren. Viele Kameradschaftsbund Funktionäre bemühen sich darum, sie wurden von Landesrat Blachfellner bei der Wallfahrt ausgezeichnet.

Landtagspräsident Johann Holztrattner und Landesrat Blachfellner lobten die Arbeit des Salzburger Kameradschaftsbundes:
Gerade mit der Teilnahme an der Friedenswallfahrt werde demonstriert, dass vor allem jene, die den Krieg und die Nachkriegszeit erlebt haben, zu überzeugten Vertretern des Friedens und der Freiheit geworden sind. Dabei hält der Verein besonders Tradition und Geschichte hoch. Gemäß seinem Motto „Kameradschaft kennt keine Grenzen" fuhren Mitglieder jüngst nach Ozenna, einem wiederaufgebauten k.u.k-Soldatenfriedhof an der polnischslowakischen Grenze.



Von Landesrat Blachfellner in Maria Plain geehrt: Markus Bichler, Helmut Fallinger Johann Lottermoser, Johann Keil, Rudolf Schrat!, Hannes Siebenhofer.


Doppelad-ler und die Traditions Uniformen der Dragoner durften bei der Wallfahrt nicht fehlen. Schließlich herrschte über Maria Plain wahres Kaiserwetter.