Der Präsident

LV Salzburg    
 

Liebe Kameraden !

Josef Michael Hohenwarter


Warum Kameradschaft?
Papst Johannes XXIII. hat einmal gesagt, dass Tradition ein Bewahren der Flamme und nicht der Asche ist. Wir wollen unsere Tradition als einigendes Band hochhalten. Unsere Tradition als Soldatenbund stützt sich auf unsere gemeinsamen Erfahrungen als aktive oder ehemalige Soldaten. Ein Soldat allein kann wenig bewirken. Es gibt Aufgaben, an denen einer allein zwangsläufig scheitern muss. Viele Aufgaben können nur gemeinsam erfolgreich bewältigt werden. Das Erfolgsmodell Kameradschaft verstehen wir daher als Anleitung zum gemeinsamen Handeln und Zupacken. Wir sind Kameraden! Wir fassen Kameradschaft ganz bewusst als Gegenmodell zu einer immer egoistischer werdenden Gesellschaft auf.

 

Eine Gesellschaft die das Spaßelement in den Vordergrund stellt und den Einzelnen immer öfter sprichwörtlich im Regen stehen lässt. Der Kameradschaftsbund ist sich seiner Wurzeln in Glaube und Heimat bewusst. Wir bekennen uns zu unserer Heimat und deren Einbettung in einem größeren Europa. Gerade Soldaten wissen um die zerstörerische Kraft von Hass und Krieg. Wir werden daher nicht müde werden, zum Frieden zu mahnen und Versöhnung und Toleranz zu predigen. Sicherheit und Frieden gibt es jedoch nicht zum Nulltarif. Daher bekennt sich der Kameradschaftsbund zu einer eigenständigen Sicherheitspolitik, deren militärische Basis ein gut gerüstetes Bundesheer sein muss. Als Anwalt dieses Heeres werden wir nicht müde werden, dort unsere Stimme zu erheben, wo wir Fehlentwicklungen feststellen müssen. Als Soldatenvertreter stellen wir uns vor die Soldaten – junge wie alte - wenn es gilt, diese gegen ungerechtfertigte Angriffe zu verteidigen. Wir wehren uns daher gegen ehrenrührige Behauptungen und wir bewahren das Andenken an die gefallenen und vermissten Soldaten der Kriege, das durch zahlreiche Denkmäler im ganzen Land in Erinnerung gerufen wird. Kameradschaft lebt vom gegenseitigen Kennen und Verstehen. Ausrückungen, gemeinsame Feiern und sportliche Wettkämpfe vertiefen dies und verstärken das Band der Kameradschaft. Unserem Bund gehören Vertreter aller Parteien und Berufsgruppen an. Gerade dadurch erhält der Kameradschaftsbund Kompetenz in vielen Fragen des öffentlichen Lebens, nicht zuletzt in sozialen Belangen, in denen wir uns im Bedarfsfall z.B. nach Naturkatastrophen nach Kräften engagieren. Kameradschaft fußt auf Tradition und Prinzipien, Kameradschaft ist ein Zukunftsmodell.

Darum Kameradschaft!

Euer Josef Hohenwarter